1. Juli 2016

CSU-Schatzmeister vermietet an Abtreibungsklinik

Friedrich Andreas Stapf (70) wird von seinen Gegnern als „Schlächter von München” bezeichnet. Der Allgemeinmediziner ohne Doktortitel hat in seinem Leben bereits weit über 100.000 Kinder vor der Geburt getötet. Für Abtreibungsgegner war seine Praxis in der Fäustlestraße 5 im Münchener Westend ein beliebtes Ziel für Demonstrationen und Proteste. Dadurch fühlte sich die Nachbarschaft zunehmend belästigt. Die Hauseigentümerin setzte den Abtreiber deshalb schließlich vor die Tür. Die Räumlichkeiten sind nun verwaist. Im Sommer ziehen die Hebammen Sieger & Partnerinnen ein, die das Geburtshaus München betreiben.

Aürztehaus medicare Gesundheitszentrum Freiham

Karl Noswitz (55), Chef-Redakteur der Privat-Depesche, ließ den Massen-Abtreiber observieren. Die neuen Praxisräume der Abtreibungsklinik befinden sich im „medicare Gesundheitszentrum” in der Hans-Stützle-Straße 20, unmittelbar an der S-Bahn-Station München-Freiham.

Abtreiber Friedrich Andreas Stapf ertappt

Der Tötungs-Spezialist für ungeborene Kinder wurde von uns in seiner frisch bezogenen Abtreibungsklinik in Freiham ertappt.

Kinderkrippe Unsere Champions Freiham

Der Standort ist so makaber wie zynisch, denn im selben Haus gibt es eine „ökologische Kinderkrippe”.

Kinderkrippe und Abtreibungsklinik

Der Besuch im „Gesundheitszentrum” in Freiham ist für die allermeisten Kinder alles andere als gesund, denn er endet tödlich. Während im Erdgeschoss die Kleinen sorglos herumkrabbeln, werden ihre Spielgefährten in spe, die nur einige Monate jünger sind, im zweiten Stock von Friedrich Andreas Stapf unter dem Herzen ihrer Mutter getötet. Der „Baby-Killer”, wie Stapf von Abtreibungsgegnern auch genannt wird, tötet jeden Tag schätzungsweise bis zu 20 ungeborene Kinder. Damit bringt er jede Woche mehr Kinder ums Leben, als in der Kinderkrippe das Jahr über betreut werden.

Abtreibungsklinik Friedrich Andreas Stapf Fluchtplan

Der CSU-Politiker Hans Hammer (44) vermietet als geschäftsführender Gesellschafter der Freiham Entwicklungs GmbH & Co. KG die Räumlichkeiten für den Kindermord im Mutterleib. Der Architekt ist Schatzmeister des CSU-Bezirksverbandes München.

Bitte unterstützen Sie unsere wichtige Arbeit durch ein Abonnement. Denn in einer gleichgeschalteten Medienlandschaft ist die Privat-Depesche eine Oase der bedingungslosen Presse- und Meinungsfreiheit. Selbstverständlich veröffentlichen wir auch die Kritik, die an uns geübt wird.

Die Privat-Depesche kostet nur 3,95 € pro Woche – einschließlich Porto und Versand-Spesen.

Bestellen Sie die Privat-Depesche für vier Wochen im kostenlosen Probe-Abo:

Meine Anschrift
Impressum